Innovationsberatung für den Mittelstand

Neues gemeinsam auf die Beine stellen

Innovationen sollen unsere Welt als Ganzes voranbringen. Doch auch wenn man in großen Kategorien denkt: Innovation findet letztendlich im Kleinen statt und besonders in mittelständischen Unternehmen. Das unterstreicht Tanja Reichenberg, Firmenkundenberaterin bei der Volksbank Sprockhövel eG. Im Video verrät sie, worauf es bei guter Innovationsberatung ankommt.

Kooperation mit der Forschung essenziell

Idee, Entwicklung und Produktion verknüpfen: Das ist eine zentrale Herausforderung für Unternehmen, wenn es um Innovationen geht, sagt Tanja Reichenberg. Die Firmenkundenberaterin wurde im Jahr 2016 in der Kategorie "Innovation" als beste Beraterin im Fördermittelgeschäft der Volksbanken Raiffeisenbanken ausgezeichnet. Gerade mittelständische Unternehmen – oft ohne eigene Forschungsabteilung – sind darauf angewiesen, ihre Innovationsfähigkeit durch gute Kontakte zu Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen zu verbessern. Hier sieht Tanja Reichenberg mittlerweile ein Erwachen beim Mittelstand in Deutschland. Doch gilt es, die Kooperationen auszuweiten

Innovation durch Kooperation

Networking ebenso wichtig wie finanzielle Beratung

Reichenberg sieht die Bank nicht nur in der Rolle des Finanzierenden. Als Expertin der Genossenschaftlichen Beratung verfügt sie über ein großes Netzwerk. Gerade für junge Gründer und Start-ups sind Kontakte von entscheidender Bedeutung. Die Vermittlung von Partnern oder Ratgebern ist aber auch für bestehende mittelständische Unternehmen wichtig: der berühmte Blick von außen, der neue Wege eröffnet, für die man selbst zu betriebsblind war. Dabei schaut Reichenberg auch schon mal über den Tellerrand: Handelskammern, Bürgschaftsbank und andere – jeder Kontakt ist willkommen. Die Herausforderung dabei: immer auf dem Laufenden bleiben, um zu wissen, was sich am Markt tut.

Idee und Kapital zusammenbringen

Es gibt vielfältige Möglichkeiten für eine Finanzierung. Wenn Mittel und Innovationsvorhaben zusammenpassen, sagt Reichenberg, kann eine Finanzierung nach wenigen Wochen in trockenen Tüchern sein. Sehr hilfreich ist es, wenn ein gewisses Eigenkapital vorhanden ist. Meistens dauert es aber länger als zunächst geplant. Gerade für junge Gründer ist es besonders wertvoll, dass sie über die Genossenschaftliche Beratung Zugang zu wichtigen Fördermittelgebern haben: zum Beispiel die KfW Bank, die jeweiligen Förderbanken der Länder oder die Bürgschaftsbanken mit ihren Kapitalbeteiligungsgesellschaften. Auch finden sich über die Partner in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe oft Unternehmer, die in Start-ups investieren möchten. Die Bank bringt die Akteure dann zusammen.

Den richtigen Weg zur Finanzierung finden

Bei der Genossenschaftlichen Beratung hört Ihnen Ihr Firmenkundenberater erst zu und berät dann – ehrlich, kompetent und glaubwürdig. Wenn Sie eine ganz konkrete Idee haben, die finanziert werden muss, nimmt sich Ihr Berater Ihrer Volksbank eG Horb-Freudenstadt gerne die Zeit, um Ihre individuelle Situation, Ihre Ziele und Wünsche, Pläne und Vorhaben mit Ihnen zu besprechen. Wir stehen mit der Kompetenz und dem Expertenwissen unserer Partner in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken an Ihrer Seite, wenn es um die richtige Finanzierung, passende Partner oder verfügbare Fördergelder geht.